Aufsuchende Jugendarbeit

Angebotsziel:

Aufsuchende Jugendarbeit verfolgt das Ziel, Ausgrenzung und Stigmatisierung von Kindern und Jugendlichen zu verhindern oder zu verringern

Zielgruppe:

Kinder und Jugendliche jeglicher Herkunft und Nationalität, deren zentraler Sozialisationsort die Strasse ist

Voraussetzung:

Die Prinzipien von Streetwork:

  • Kontaktaufnahme & Akzeptanz
  • Freiwilligkeit & Anonymität
  • Parteilichkeit für die Zielgruppe
  • Flexibilität & Mobilität

Streetwork

Hierbei begebe ich mich in das unmittelbare Lebensumfeld unserer Zielgruppe. Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche jeglicher Herkunft und Nationalität. Ich suche deren informelle Treffpunkte auf:
das sind Parks, Spielplätze, Fußgängerzone, Bolzplätze und Schulhöfe. Hier suche ich Kinder und Jugendliche auf, die von herkömmlichen Institutionen nicht mehr erreicht werden wollen oder nicht mehr erreicht werden können.
Hauptaufgabe ist, gefährdete und bedürftige Minderjährige individuell zu informieren, zu betreuen und ihnen Hilfe anzubieten oder zu vermitteln!
Streetwork versucht, die Lebenswelt ihrer AdressatInnen (wenn möglich mit ihnen gemeinsam) lebenswerter zu gestalten und/oder Alternativen aufzuzeigen. Streetwork versucht bedarfsgerechte Angebote für die Entwicklung von tragfähigen Zukunftsperspektiven anzubieten.

Hierbei sind die Prinzipien des Streetwork stets Voraussetzung:

  • Kontaktaufnahme und Akzeptanz
  • Niederschwelligkeit und Freiwilligkeit
  • Vertrauensschutz und Anonymität
  • Bedürfnis- und Lebensweltorientierung
  • Parteilichkeit für die Zielgruppe
  • Flexibilität und Mobilität
  • Interkulturelle Dialogfähigkeit

Eine nähere Beschreibung über die Prinzipien der Aufsuchenden Jugendarbeit:
Sind auf dieser Seite zu finden

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.